8 Aktivtipps für die ganze Familie

So startet ihr fit und energiereich in die neue Saison

Noch sind die energiereichen Frühlingsgefühle nicht bei allen angekommen, die Winterträgheit überwiegt manchmal und dem ein oder anderen Aktivurlauber fällt es schwer, in die Gänge zu kommen. Doch die neue Saison steht bereits vor der Tür und ihr freut euch schon richtig auf den diesjährigen Urlaub. Und in den wollt ihr fit und energievoll starten. Aber wie? Dabei wollen wir euch mit tollen Übungen helfen, die ihr einfach in euren Alltag integrieren könnt, euch gemeinsam motivieren und schon bald wieder topfit für die warme Jahreszeit machen. Los geht's!

Drei kleine Mädls spielen gemeinsam im Wald und tragen die Kleinsten auf den Händen.

#1 Wieder voller Energie...

in den Tag starten

Gerade morgens ist es im Moment besonders schwierig aus dem Bett zu kommen und seinen Kreislauf nach dem langen Winter in Schwung zu setzen. Aber da gibt es ein paar wunderbar simple Körperaktivierungsübungen für euch. Und zwar massiert ihr ganz einfach noch vor dem Aufstehen eure Ohrläppchen. Parallel an beiden Ohren, kräftig 2-3x auf und abreiben. Dadurch wird nachweislich eure gesamte Muskulatur aktiviert und ihr habt bereits vor dem Frühstück schon Gutes für euren Körper getan. Wenn ihr möchtet, könnt ihr ergänzend auch noch eure Augen rollen lassen. Das hat einen sehr ähnlichen Effekt wie das Ohrläppchen massieren und bringt die Zirbeldrüse in Gang, die in unserem Körper den Zustand zwischen Schlafen und Wachsein reguliert. Probiert's einfach mal aus und ihr werdet sehen, schon bald kommt ihr wieder ganz einfach und mit viel Energie aus den Federn!

#2 Zu Fuß...

zur Bushaltestelle, Schule oder zum Einkaufen

Die kühlen Wintermonate können einem schon mal so richtig zusetzen und uns ordentlich schlapp machen. Meist fähren wir aufgrund der Kälte jeden Meter mit dem Auto oder den Öffis, um ja nicht zu frieren. Dabei werden wir aber auch von Tag zu Tag träger und träger. Was also tun? Den sogenannten "inneren Schweinehund" überwinden und einfach mal die paar Meter zum Einkaufen, zur Bushaltestelle oder wer kann, sogar zur Schule zu Fuß gehen. Oder mit der U-Bahn an der vorletzten Station aussteigen und die letzten Meter gehend zurücklegen. Das kostet anfangs etwas Überwindung, aber schon bald fühlt ihr euch bereits wieder um einiges vitaler und kurbelt im Alltag euren Kreislauf gut an. Getreu dem Motto: Jeder Meter zählt!

Tech-Tipp: Wenn ihr eure Schritte zählen möchtet, gibt es auf euren Smartphones tolle Apps, die eure tägliche Bewegung mitzählt. Manchmal gar keine so schlechte Motivition um ein bisschen wettbewerbsgefühl zu integrieren, und um dran zu bleiben. ;-)

#3 Raus in den Wald...

zum Trainieren

Der Wald ist ein perfekter Ort, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Gehen oder langsames Laufen auf dem unebenen Boden macht eure Muskeln wieder fit und schenkt euch Stabilität, die ihr gerade bei Multiaktiv-Abenteuern gut gebrauchen könnt. Wer zusätztlich auch seine Arme kräftigen will, klettert einfach auf einen Baum hinauf. Der Wald bietet außerdem den idealen natürlichen Hinderniss-Parkour: Rauf auf einen Baumstamm, wieder runter springen, über kleine Bäche oder Erd- bzw. Schneehügel hüpfen. Das macht Kindern und Eltern gleichermaßen viel Spaß. Und wer mag, kann passend zum Wald die Yoga-Übung den Baum üben. Wie die genau geht, verraten wir euch unter Punkt  8.

#4 Einfache Kräftigungsübungen...

für zu Hause

Die Kinder einfach mal Huckepack nehmen. Raus in den Garten, die Stiegen hoch oder runter in den Keller (Achtung: Kopf einziehen nicht vergessen!) und schon habt ihr etwas für einen gestärkten Rücken getan. Und eure Kids, die versuchen sich einfach mal zwischendurch an Papas Schultern hochzuziehen, sich kurz gegenseitig Huckepack zu nehmen oder im Türstock hochzuklettern. Das stärkt nicht nur den Rücken, sondern die Beine obendrein. Aber Vorsicht: Immer unter Anleitung und Auffsicht der Eltern.

#5 Trockentraining...

für's Wohn- oder Kinderzimmer

Wer von euch bereitet sich schon gedanklich auf's nächste Abenteuer auf dem Wasser vor? Wir haben für euch auf unserem Blog vor einiger Zeit ein paar Trockenübungen für's Paddeln vorbereitet. Die könnt ihr ganz einfach zwischendurch Wohn- oder Kinderzimmer machen. Hier lang zu unseren Übungen

#6 Kleine Runde um's Haus...

an Stelle von Streaming

Am Abend ist es im Moment vor dem Fernseher nochmal gemütlicher als in der warmen Jahreszeit. Beine hoch, ne Tüte Chips in der Hand und los geht das Netflix-Binge-Watching. Egal ob bei den Kindern oder Eltern. Da geht’s uns allen gleich. Jetzt machen wir aber Schluß damit. Im Team sagt ihr der nächsten Staffel-Folge den Kampf an und lauft anstatt dessen gemeinsam ein paar Runden um das Haus oder den Block. Eure Körper werden es euch danken und wer einen Hund hat, der sowieso. ;-)

#7 Lieber Treppe...

statt Aufzug

Wer kennt das nicht, manchmal ist der Lift einfach so viel bequemer, gerade wenn wo wir eh vom langen Winter schon ausgelaug sind. Aber jetzt heißts aktiv werden und den Treppen den Vorzug geben. Egal ob im Wohnhaus, in der Schule, bei der Arbeit oder beim Shoppen. Eure Fitness im nächsten Urlaub wird sich freuen.

#8 Einfache Yogaübung...

bringen eure Körper wieder in Schwung

Die Sonne

In der Hocke lasst ihr euren Kopf nach vorne und eure Arme links und rechts nach unten hängen. Ihr stellt euch vor, dass die Sonne nun langsam aufgeht und kommt Stück für Stück in den Stand, eure Arme gehen neben dem Körper mit, bis ihr steht und sie ganz weit nach oben ausstreckt. Ihr atmet tief ein und beim nächsten Ausatmen geht ihr wieder langsam retour in die Hocke zurück, bis ihr in der Ausgangssituation angelangt seid und die Sonne wieder untergegangen ist. ;-) Das könnt ihr so oft ihr mögt wiederholen. Einfach gleich in der Früh, oder tagsüber zwischendurch. Diese Übung wärmt eure Muskeln auf und regt euren Kreislauf an.

Die Katze

Jetzt macht ihr's der Katze nach und geht in den Vierfüßlerstand. Eure Hände sind direkt unter den Schultern und eure Knie unter der Hüfte. Eure Beine öffnet ihr hüftbreit und euren Rücken haltet ihr gerade. Und nun macht ihr langsam einen typischen Katzenbuckel. Euer Kopf bewegt sich nach unten und ihr schaut mit dem Gesicht zum Nabeln. Aus dieser Position heraus, bewegt ihr euch langsam in Richtung Hohlkreuz. Legt euren Kopf nach hinten in den Nacken und euren Bauch einfach mal hängen. Und auch das könnt ihr so oft ihr mögt im eurem Tempo wiederholen. Diese Übung lockert eure Muskulatur und bringt Bewegung in eure Körper.

Der Baum

Ihr stellt euch fest am Boden, die Beine huftbreit geöffnet. Ihr seid locker in den Beiden und wartet einen Moment, bis ihr euch richtig standfest fühlt. Jetzt hebt ihr die Arme seitlich links und rechts nach oben und faltet sie über euren Kopf zusammen. Nun hebt ihr den rechten Fuß langsam eurem rechten Bein entlang. Stellt den Fuß entweder auf eurem anderen ab oder legt ihn auf dem linken Oberschenkel ab. Ganz wie es für euch am besten klappt. Da könnt ihr euch ja Tag für Tag weiter nach oben arbeiten. Diese Übung schenkt euch Kraft und stärkt euer Gleichgewicht.

Und jetzt seid ihr an der Reihe! Welche Tipps habt ihr für unsere Leser, um sich fit für den Frühling zu machen? Verratet uns diese ganz einfach per Mail an office@euroaktiv.at und wir ergänzen sie gerne gleich hier in unserem Blogbeirag.

Bestens informiert!
Tragt euch für unseren Newsletter ein
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter seid ihr immer auf dem neuesten Stand!