Fit durch die kalte Jahreszeit!

So haltet ihr eure Kinder im Winter gesund.

Husten, Schnupfen, Halsweh und viele Wehwechen mehr, sind in den kalten Wintermonaten oft lästige Begleiter. Gerade die Kleinen leiden am meisten darunter und plagen sich mit häufigen Erkältungen oder grippalen Infekten. Damit es erst gar nicht soweit kommt oder schnell wieder überstanden ist, heißt es nun voller Fokus auf die Stärkung des Immunsystems. Und da gibt’s so einiges, dass ihr und eure Kids machen könnt. Angefangen von der richtigen Ernährung, über einfache Hygienetipps, bis hin zu Aktivitäten in der Natur. Hilfreiche Tipps haben wir euch hier in diesem Artikel mitgebracht, mit denen ihr die nächste Virenattacke mit links abwehrt.

 

Vitamine, Vitamine, Vitamine.

Obst und Gemüse in Hülle und Fülle.
Kürbissuppe in weißer Schüssel mit Sahne und Gewürzen.
Grüner Smoothie in Glas mit blau-weißem Strohhalm.
Halbierte Kiwi, Orangen, Zitronen.
Brokkoli auf einem Marktstand.

Obst und Gemüse sind für Kinder unverzichtbar. Das ganze Jahre hinweg, aber besonders jetzt in den kalten Monaten, in denen das Immunsystem mit Vitaminbomben versorgt sein möchte. Achtet darauf, dass ihr vor allem saisonales Obst und Gemüse verwendet. Diese Sorten besitzen die meisten und wertvollsten Nährstoffe. Nachfolgend eine kleine Übersicht für euch:

  • Obst: Orangen, Mandarinen, Kiwis, Äpfel und Birnen.
  • Gemüse: Kürbis, Karotten, Rote Beete, Lauch, Feldsalat, verschiedenste Kohlsorten wie Brokkoli, Chinakohl, Weißkohl, Grünkohl oder Rotkohl.

Das Obst könnt ihr ganz einfach in kleine Stückchen schneiden als Snack zwischendurch. Oder ihr macht einen gesunden Brei  damit oder Smoothie daraus. Am besten gepaart mit Gemüse. Feldsalat und Birnen mit einem Schuss frisch gepresstem Orangensaft passen beispielweise ganz hervorragend zusammen.

Für das Gemüse bieten sich jetzt tolle bunte Eintöpfe, Suppen und Gemüsepfannen an. Wichtig ist, dass eure Kinder ausreichend warme Mahlzeiten bekommen. Die tun dem Immunsystem besonders gut, wärmen von innen und schenken Kraft.

Händewaschen nicht vergessen!

Lieber einmal mehr, als zu wenig.
Kinderhand unter laufendem Wasserhahn.

Regelmäßiges Händewaschen ist für euch bestimmt nicht neu, aber die Kleinen können schon mal darauf vergessen. Deshalb solltet ihr ihnen gerade jetzt den ein oder anderen Hinweis dafür geben und selbst mit gutem Beispiel vorangehen. Macht ein kleines Ritual daraus und wascht euch beim Heimkommen oder vorm Essen gemeinsam die Hände gründlich mit Seife. Sagt euren Kindern, dass sie auch im Kindergarten und in der Schule daran denken sollen. Und, dass es nicht unhöflich ist, wenn sie auf das Begrüßungs-Händeschütteln auch mal verzichten. Hat sie nämlich erstmal eine Grippe erwischt, dann heißt es in die Handbeuge niesen und husten, jedoch nicht in die Hände, um niemanden anzustecken. Klingt jetzt vielleicht ein bisschen streng, aber so könnt ihr viele Viren ganz einfach fernhalten. Was ihr ergänzend machen könnt, ist ein natürlicher Hygienespray mit ätherischen Ölen wie Lavendel, die desinfizierend wirken. Braucht ihr sicher nicht das ganze Jahr über zu machen, aber in Zeiten von Erkältungswellen ist so ein Spray bestimmt eine sinnvolle Ergänzung.

Ganz viel Trinken!

Am besten Wasser, Früchte- und Kräutertees.
Verschieden große und farblich unterschiedliche Wasserflaschen.
Junge trinkt aus Wasserflasche.

Die kalte Luft im Freien sowie die trockene Heizungsluft drinnen, trocknen den Körper und die Schleimhäute aus, wodurch sich Viren besser festsetzen können. Deshalb ist es ganz besonders wichtig, dass eure Kinder den ganzen Tag über mit genügend Flüssigkeit versorgt sind. Wasser oder ungesüßte Tees eignen sich hier am besten. Einfach eine Thermoskanne mit in die Schule geben oder eine Trinkflasche, die sie sich jederzeit wieder auffüllen können. Wenn das Wasser zu langweilig schmeckt, dann könnt ihr es auch mit einer Scheibe Orange, Zitrone oder Mandarine anreichern. Zwischendurch mal ein Glas Saftschorle oder Mineralwasser sind natürlich auch völlig ok. Und wenn es die Kleinen vertragen, das könnt ihr selber am besten abschätzen, ist ein Stück Ingwer im heißen Wasser der absolute Immunboost schlecht hin.

Rein in die warme Kleidung und raus mit euch!

Egal bei welchem Wetter, Bewegung ist gefragt.
Mädchen auf einer Rodel im Schnee.
Zwei Buben beim Eisenlaufen.

Für euch als aktive Familien ist das bestimmt kein Problem, auch im Winter in Bewegung zu bleiben. Aber klar, bei Minusgraden, Schnee, Regen oder eisigem Wind, braucht es dann schon mal ein bisschen mehr Überwindung. Da heißt es sich gut einpacken, denn wie sagt schon ein altes Sprichwort "es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung". Also Mütze auf, rein in eure Outdoorkleidung, Skianzug und warme Stiefel und raus mit euch! Jeden Tag Bewegung an der frischen Luft macht euch und eure Kinder stark und hält die nächste Grippe fern. Dabei muss es ja auf keinen Fall Hochleistungssport sein. Zu Fuß zum Bus, zur Schule oder Kindergarten, eine Schneewanderung, Eislaufen, Rodeln, eine Schneeballschlacht oder einfach ein paar Runden um's Haus laufen. Alles hilft und tut der Seele wie dem Körper gut. Obendrein fördert die Aktivität im Freien guten Schlaf und vor allem Appetit- auf ganz viel Obst und Gemüse! Und solltet ihr widererwarten trotz unserer vielen Tipps mal krank werden, dann bleibt euch mehr Zeit zum Schmökern durch unsere vielen Familienreisen :-)

In diesem Sinne...

wünschen wir euch allen eine gesunde, aktive Winterzeit!
Kind, Mutter und Vater sitzend im Schnee.
Robi auf dem Fahrrad
Stefanie Wenger
Mehr Infos zu neuen Reisen? Ich freu mich auf euren Anruf!
Stefanie Wenger, Kundenberatung
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter seid ihr immer auf dem neuesten Stand!