Multiaktiv Gardasee

Sommer, Sonne, Aktivurlaub!

Ich freute mich bereits sehr darauf, endlich einen unserer tollen Aktivurlaube selbst ausprobieren zur können. Da wir zeitlich leider etwas begrenzt waren, verkürzten wir den Urlaub auf 6 Tage. An einem Donnerstag ging es dann endlich los nach Torbole. Ich hatte große Erwartungen, da ich noch nie am Gardasee war und jeder immer spannende Geschichten erzählte und von tollen Erlebnissen berichtete. Ob sich die wohl erfüllen sollten?

1. Tag: Anreise nach Torbole

Die Fahrt über den Brenner verlief nahezu problemlos, dann waren wir auch schon im wunderschönen Südtirol angekommen. Die Einzigartigkeit der Landschaft, eingebettet zwischen Obstgärten, Weinhügeln und den Bergen ist jedes Mal aufs Neue großartig! Beim Besuch der Hotels von unserer Radreise nach Südtirol, traf ich viele nette Menschen und besuchte einige tolle kleine Städtchen. Nach Meran, Bozen, Auer, Trient und Rovereto kam dann auch schon der Gardasee zum Vorschein. Der See lag nun vor uns, wunderschön in der Sonne glitzernd ...

 

Beim Check-in im Hotel Caravel in Torbole wurden wir sehr herzlich begrüßt und bezogen auch gleich unser schönes Zimmer. Auch der Hotelpool musste gleich getestet werden und bestand in jeder Hinsicht! Um 18.00 Uhr fuhren wir dann nach Arco zu Friends of Arco, unserem Outdoor-Partner vor Ort, und erhielten die Einweisung für unsere gebuchten Aktivitäten.Dort konnten wir auch bereits erste Guides vom Team kennenlernen. Der Empfang war sehr herzlich und es wurde alles im Detail besprochen und erklärt. So freuten wir uns umso mehr auf die bevorstehenden Tage. Den Abend konnten wir noch mit einem kleinen Stadtbummel durch Torbole ausklingen lassen.

2. Tag: Deep Water Soloing

Der 2. Tag begann für uns sehr früh, da wir bereits um 08.00 Uhr am Hotel von unserem Guide abgeholt wurden. Wir trafen auch gleich auf weitere Mitglieder der Gruppe und erste Gespräche entstanden. Nach einer kurzen Autofahrt hielten wir in Riva und stießen hier auf den Rest unserer Gruppe. Gemeinsam ging´s dann zum Bootsverleih. Jedes 2-er Team erhielt ein Kanu und zwei Paddel! Wir paddelten über den wunderschönen Gardasee und steuerten eine Felswand am Westufer an. Dort angekommen erhielten wir nochmals eine kurze Einweisung und dann konnte der Riesenspaß auch schon losgehen.

 

Einfach solange und hoch zu klettern wie einem lieb ist! Wenn man nicht mehr kann, wartet der erfrischende Gardasee unter einem. Der erste Sprung kostete mich viel Überwindung, da der See nach meinem Empfinden doch etwas kalt war. Bei jedem neuen Kletterversuch freute ich mich aber bereits auf den Sprung ins kühle Nass. Nach einiger Zeit und vielen Versuchen zeigte uns unser Guide dann noch eine Überraschung. Wir paddelten wieder ca. 20-Minuten weiter und erreichten einen tosenden Wasserfall. Ein wirklich toller Ausflug, der diesem Abenteuer nochmals "das gewisse Etwas" verlieh! Gegen Mittag wurden wir wieder zurück zum Hotel gebracht.

Am Nachmittag hatten wir noch Zeit und so entschieden wir uns dann für die Fahrt ins Gardaland. Entlang dem wunderschönen See fuhren wir einige Kilometer immer am Ufer entlang. Dabei sahen wir viele Kitesurfer und Fallschirmspringer. Wir freuten uns sehr auf den Besuch des Gardalands, da wir Action und wilde Fahrten lieben und kamen hier auf jeden Fall auf unsere Kosten. Aber es wird für Groß und Klein gleichermaßen sehr viel geboten! Den Abend verbrachten wir dann wieder in Torbole und konnten das italienische Flair so richtig genießen.

3. Tag: Canyoning Palvico

Wir haben uns dazu entschieden, gleich zwei Mal beim Canyoning teilzunehmen, da wir dies noch nie gemacht hatten und die Flüsse rund um den Gardasee viel Action und Spannung versprechen. Unsere Aktivität startete erst um 14.00 Uhr. So konnten wir den Vormittag mit einem ausgedehnten Spaziergang in Torbole und einem Sprung in den Pool richtig genießen. Um 14.00 Uhr wurden wir dann bei unserem Treffpunkt am Ende von Torbole wieder von unserem Guide abgeholt. Diesmal ging´s hoch hinauf, über die Serpentinen, vorbei am wunderschönen Lago die Ledro bis zum Starpunkt für die Canyoning tour. Unser Guide hatte bereits die passende Ausrüstung für jeden mit dabei. Fertig angezogen starteten wir dann los zu unserer 1. Canyoning Tour: "Palvico". Nach einer kurzen Einführung im Wasser ging das Abenteuer auch schon los.

 

Gleich mal in das eiskalte Wasser eingetaucht, rutschten wir entlang des schönen Flusses. Dort wartete auch der erste Sprung auf uns und jeder musste gleich zu Beginn Mut beweisen. Es folgten viele Abseilpassagen, beeindruckende Sprünge und tolle Rutschpassagen. Wir hatten davor keine genauen Vorstellungen vom Canyoning gehabt, aber es hat alle Erwartungen übertroffen! Das Highlight des Tages war die 50 Meter hohe Wand, über die uns unser Guide abseilte. Zum Schluss folgte dann ein Sprung ins Ungewisse, da keiner vorher schauen durfte was sich hinter einer Mauer verbarg, über die wir springen sollten. Ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Gruppe! Am Abend wartet bereits das 3-Gänge Menü im Hotel auf uns. Wir konnten uns am Salat- und Dessertbuffet ausgiebig bedienen, ein gelungener Abschluss des tollen Tages!

4. Tag: Canyoning Rio Nero

Heute ging es wieder bald los und so warteten wir bereits um 08.00 Uhr auf unseren Guide. Voller Erwartungen starteten wir in den Tag. Der Weg war der gleiche wie bereits am Vortag. Am Startpunkt für die Tour angekommen, bekamen wir wieder unsere Neoprenanzüge und die gesamte Ausrüstung. Heute mussten wir noch einen kurzen Fußmarsch von ca. 20 Minuten zurücklegen. Danch hoch oben wartete auch schon der kühle Rio Nero auf uns. Viele tolle Sprünge und Rutschpassagen begleiteten uns auf dem Weg. Auch einige Abseilpassagen durften wir wieder meistern. Die Highlights waren aber der höchste Sprung mit 7 Metern, die längste Rutsche mit 6 Metern und die längste Abseilstelle mit 15 Metern. Der Rio Nero war aber doch ganz anders als der Palvico. Auch dieser Tag war wieder ein wirklich besonderes Erlebnis!

Ausflug nach Malcesine

Am Nachmittag verbrachten wir etwas Zeit am Pool und brachen dann nach Malcesine auf - ein typisch italienischer Ort mit kleinen Gassen, vielen netten Restaurants und tollem Ausblick auf den Gardasee. Wir aßen in einem kleinen Restaurant, das ganz versteckt gelegen war. Im 2. Stock des Gastgartens wurden wir sehr nett bedient und bekamen reichlich und auch noch ausgezeichnetes Essen! Ein Ausflug in den bezaubernden kleinen Ort Malcesine lohnt sich auf jeden Fall.

5. Tag: Klettern am Naturfels

Heute starteten wir um 09.00 Uhr zu unserem Kletterkurs. Wieder am Treffpunkt angelangt wurden wir von unserem Guide abgeholt. Wir hatten uns bereits sehr auf den Kletterkurs gefreut, da wir mit großer Begeisterung bereits einige Klettersteige gemeistert haben und somit sehr auf die neuen Erfahrungen gespannt waren. Am Parkplatz angelangt bekam jeder die passenden Kletterschuhe und dann ging´s auch schon los. Nach einer kurzen Wanderung erreichten wir die Übungswand. Zuerst waren wir etwas erschrocken über die vielen Leute, bemerkten aber schnell, dass für jeden genug Platz war. Man konnte viele verschiedene Strecken ausprobieren. Unser Guide Claudio erklärte uns den Einstieg in die Felswand. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bzw. Ratlosigkeit über die nächsten Schritte, lernten wir schnell und Claudio erklärte uns sehr viel über die Klettertechniken. Oben angekommen hatte man einen einzigartigen Blick über Torbole und den Gardasee. Für uns war der Kletterkurs ein voller Erfolg und wir hatten nach wenigen Stunden bereits viel gelernt und dabei sehr viel Spaß.

Wandern am Monte Baldo

Am Nachmittag fuhren wir dann mit der Bahn in Malcesine auf den Monte Baldo und starteten eine kleine Wanderung. Ein kleiner Tipp dazu: die Tickets für die Bahn unbedingt vorher kaufen! Der Ausblick war wirklich traumhaft. Auf der einen Seite der einzigartige Gardasee und auf der anderen Seite die vielen Berggipfel. Hoch oben trafen wir sogar auf einen Hirten mit Hund und Schafherde. Abends genossen wir dann nochmals das 3-Gänge Menü im Hotel und konnten den Abend auf der Hotelterrasse entspannt ausklingen lassen.

6. Tage: Abreise

Leider war unser Aktivurlaub heute schon wieder vorbei. Nach einem ausgiebigen Frühstück und einen letzten Blick auf den Gardasee traten wir heute unsere Heimreise an.

Fazit:

Wir hatten an unsere Reise viele Erwartungen und große Vorfreude. Erleben konnten wir aber noch viel mehr als erwartet! Wir trafen sehr viele nette Menschen und absolvierten viele spannende Aktivitäten. Für jeden Reisenden, der "das gewisse Etwas" im Urlaub sucht, empfehle ich absolut einen Aktivurlaub . Und für jeden, der die Sonne und die warmen Temperaturen genauso mag wie ich, empfiehlt sich der Multiaktivurlaub am Gardasee ganz besonders. 😊

Unsere Reisen am Gardasee

2019
Aktive Familie beim Klettern in Arco
Schwungvoll
(2)
Italien

Gardasee

8 Tage | Individuelle Einzeltour
Eltern und Kinder aufgepasst! Die Region rund um den Gardasee hat kunterbunte Urlaubsaction für Familien zu bieten. Klettern, Canyoning, Biken, Fluss-Trekking – das alles und noch viel mehr erwartet euch im Familienurlaub mit Euroaktiv. Natürlich kommen dabei auch der Genuss à la Pizza, Pasta und „dolce far niente“, also das süße Nichtstun, nicht zu kurz. Chillen am Strand, Erfrischung im Wasser und Eisschlecken inklusive. Langeweile: Fehlanzeige! Details zum Familien-Aktivurlaub im Trentino Acht Tage lang gemeinsame Abenteuer in der Natur und das unvergleichliche italienische Lebensgefühl obendrauf. Was gibt es Schöneres für aktive Familien? Euer Guide zeigt euch die aufregendsten Plätze der Urlaubsregion – mal auf dem Bike, mal beim Klettern und mal am wilden Fluss. Zwischendurch habt ihr einen ganzen Tag lang Zeit, um am Strand des Gardasees zu faulenzen. Die Urlaubs-Highlights für aktive Familien auf einen Blick: Family Bike Experience: Gemeinsam mit eurem Guide erkundet ihr ganz gemütlich auf dem Rad die traumhafte Landschaft rund um den Gardasee. Abseits von Verkehr und bekannten Wegen und mit süßem Zwischenstopp in der Eisdiele. Familienklettern: Der Gardasee zählt zu den beliebtesten Kletterregionen Italiens. Darum steht in eurem Programm gleich doppelter Klettergenuss. Am einfachen Naturfels und auf dem Familien-Klettersteig „Family Ferrata“ sind Adrenalin, Spaß und grandiose Ausblicke hoch zwei angesagt. Wissenswertes zum Familienurlaub am Gardasee Euer Urlaubszuhause mit kostenlosem Parkplatz befindet sich in Torbole, direkt am Nordufer des Gardasees. Ihr wählt zwischen zwei Hotelkategorien mit Frühstück oder Halbpension. Wer lieber als Selbstversorger campt, darf sich auf Specials wie Barbecue am Fluss oder Pizza-Party freuen. Die Ausrüstung für eure geführten Ausflüge ist im Preis inkludiert (ausgenommen Mieträder). Das Programm für euren unvergesslichen Aktivurlaub am Gardasee hat das Euroaktiv-Team liebevoll für Familien mit Kindern ab sechs Jahren erstellt. Vor Ort seid ihr bei den professionellen Guides in besten Händen. Alles, was ihr jetzt noch tun müsst, ist buchen – und der Sommer kann kommen!  
Details anzeigen
Robi
Stefanie Wenger
Stefanie Wenger, Kundenberatung
Bestens informiert!
Tragt euch für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter seid ihr immer auf dem neuesten Stand!