Brandneue Aktivurlaube für Familien in 2020

Zwei besondere Destinationen im Portrait

Obertrum am, 19.12.2019. Für die neue Urlaubssaison 2020 hat Euroaktiv, der Anbieter von aktiven Familienurlauben, zwei besondere Aktivreisen entwickelt. Die erste ist eine Wanderreise und führt Familien in den Salzburger Pinzgau. Bei der zweiten handelt es sich um die Radreise Drau-Radweg in Osttirol und Kärnten. Beide sind Originalreisen, von Euroaktiv selbst entwickelte Angebote, in welche die komplette Erfahrung des Spezialisten einfließt.

WANDERREISE SALZBURGER PINZGAU – tief durchatmen.

Ein Aktivurlaub im Salzburger Land bringt Familien mitten in die Natur. Die Region rund um Saalbach, Zell am See, Maishofen und Maria Alm, hat viele traumhafte Ausblicke, Wanderungen und Abenteuer zu bieten. Aber nicht nur die Natur steht im Mittelpunkt, auch die Orte wie Saalfelden am Steinernen Meer oder Zell am See, mit dem wundervollen Zeller See, warten auf Familien.

„Wir bieten hier zwar eine echte Wanderreise an, doch die eigentliche Raffinesse dieses Familienabenteuers liegt in der Abwechslung, also in der Kombination mit zusätzlichen Erlebnissen. Und das dürfte vor allem die jüngeren Reiseteilnehmer freuen.“, beschreibt Michael Kröll, Leitung Euroaktiv, diese neue Reise.

 

Erlebniswandern in den Alpen – Abwechslung pur.

An Bergen fehlt es diesem Aktivurlaub definitiv nicht. Und auch Erlebnisparks kommen nicht zu kurz. Nachfolgend die absoluten Abenteuer-Highlights dieser Familienreise.

Am Kohlmaisgipfel, der gemütlich mit der Kohlmaisbahn von Saalbach weg erklommen wird, befindet sich Montelino´s Erlebnisweg, ein Themenweg mit Spielstationen wie Zielwerfen, Riesenrutsche, Eichhörnchen-Nest und der Riesenschlange Paula. Entlang des Baumzipfelwegs, im größten Hochseilpark Europas, ebenfalls in Saalbach, gibt es die Chance auf ein Premiere für viele Familien: Wandern auf Höhe der Baumkronen – äußerst spektakulär und dennoch völlig sicher.

Im Waldrutschenpark am Prinzenberg Natrun warten fünf Edelstahl-Rutschen mit einer Länge von bis zu 55 Metern auf die Aktivurlauber. Schmidolins Erlebniswelt auf der Schmittenhöhe bei Zell am See ist ein Geschicklichkeitsparcours für Kinder. Das Besondere: Die kleinen Aktivurlauber üben nicht nur ihr Geschick mit Wellen, Torbögen, Flammslalom oder Tunneln, sondern treffen immer wieder auf den lieben Drachen Schmidolin, der die ganze Familie durch diese Feuertaufe führt.

 

Salzburger Berge & Wanderwege – so viel wie man will.

Familien können bei dieser Wanderreise selbst entscheiden wie viel sie wandern wollen. Manche bevorzugen mehr entspanntes wandern, manche mehr Action im Erlebnispark. Dieser Aktivurlaub kann vor Ort individuell angepasst werden. Nachfolgend alle Wander-Highlights dieser Familienreise.

Auf die Schmittenhöhe, dem Hausberg von Zell am See, führt eine Seilbahn hinauf. Oben angekommen hat man einen traumhauften Ausblick auf über 30 Dreitausender und auf den Zeller See. Die Natrunbahn bringt die Urlauber auf den Prinzenberg Natrun. Dort oben und auch Richtung Tal, finden Familien optimale Wandervoraussetzungen vor. Mittels einer kurzen Wanderung, ist ein Erlebnisspielplatz erreichbar, auf dem Kinder nach Herzenslust klettern, schaukeln, hüpfen und sich austoben können.

Nach einer entspannten Schifffahrt über den Zeller See bis Thumersbach, haben Familien die Gelegenheit durch ursprüngliche Bauerndörfer bis nach Maishofen und anschließend auf die Kammereggalm zu wandern. Die anspruchsvolle Wanderung von Saalfelden nach Maria Alm ist etwas für Familien mit viel Wandererfahrung. Diese Wanderung kann, muss aber selbstverständlich nicht, bestritten werden.

 

RADREISE DRAU-RADWEG – Beinkraft & Wasserkraft.

Die Drau erstreckt sich von Südtirol durch Osttirol und Kärnten, sowie durch die slowenische Untersteiermark, Kroatien und Ungarn. Auf dieser Familienradreise begleiten die Radurlauber den Fluß von Toblach in Südtirol bis in die Kärntner Hauptstadt Villach.

„Der Radweg entlang der Drau ist mit Sicherheit einer der schönsten Radwege die es in Österreich, vielleicht sogar in Europa, gibt. Das hat natürlich ein Stück weit mit der wundervollen Naturlandschaft zu tun, aber ganz sicher auch mit den vielen Sonnenstunden in dieser Region.“, schwärmt Michael Kröll, von der neuen Radreise.

 

Von den Dolomiten zu den Kärntner Seen.

Lienz in Osttirol, die Stadt mit mehr als 2.070 Sonnenstunden pro Jahr, ist der Ausgangspunkt dieser Reise. Im italienischen Toblach beginnt dann das Familienabenteuer, führt erneut über Lienz, dann nach Gerg, Greifenburg, über die Kulturhauptstadt Spittal und endet schließlich in der Kärtner Hauptstadt Villach.

Neben Natur, Radspaß & Gewässern, gibt es für Groß und Klein auf dieser Reise aber auch kulturelle Abwechslung in den Orten und Städten entlang des Drau-Radwegs. Zusätzlich können Reisende auf der Strecke Schlösser, Ruinen und Burgen erkunden.

Die wunderbaren Badeseen, allesamt mit Trinkwasserqualität, laden Familien zum pausieren, baden und ausrasten ein. Drei der schönsten Seen befinden sich im letzten Drittel der Radreise. Den Anfang macht der Millstätter See bei Spittal an der Drau, gefolgt vom Ossiacher See, nördlich von Villach und dem Faaker See, südlich der Kärntner Hauptstadt.

 

Wasser, Nass & Spaß – nach dem Radfahren ist vor dem Badespaß.

Entlang des Drau-Radwegs warten eine Fülle an Freizeitaktivitäten auf Familien. Das Angebot ist so groß, dass es immer etwas Lustiges zu entdecken gibt. Hier die absoluten Freizeitspaß-Abenteuer dieses Familienurlaubs:

Das Alpin Erlebnisbad Aquafun in Innichen bietet neben einer Saunawelt, auch ein Kinderbecken, einen Strömungskanal, eine Insel mit Wasserfontänen und noch vieles mehr. Im Dolomitenbad in Lienz finden Familien verschiedene Becken, inklusive Trampolin, und eine wahrlich eindrucksvolle Bergkulisse. Entlang des Wassererlebniswegs in Greifenburg warten weitere Attraktionen für kleine Abenteurer und große Naturfreunde. Bei Kindern ist der Erlebnisspielplatz mit einem Wigwam sowie das Kindercanyoning sehr beliebt. Erwachsene freuen sich über den Kneippplatz zum Waten im kühlen Bach.

Im Wassererlebnispark Garlitzenklamm bewegen sich Familien auf einem atemberaubenden, aber völlig sicheren Weg an der Felswand entlang und beobachten dabei die Natur sowie den Galitzenbach der in der Klamm zu Tal braust. Ein Sportbecken, eine 50 Meter lange Turmrutsche, einen Wasserfall und sogar einen Tennisplatz, finden Radreisende im Erlebnisbad in Möllbrücke.

Keine Einzelattraktionen, dafür eine Hauptattraktion: Das wunderschöne, Naturschwimmbad in Puch. Ein toller Ort für eine kleine, puristische Pause entlang des Drau-Radwegs. Ein Klassiker für alle Wetterlagen ist die moderne Kärnten Therme in Villach.

 

Und noch mehr Abenteuer – im Trockenen.

Neben abwechslungsreichen Erlebnis- und Schwimmbädern, erwarten Familien noch weitere Abenteuer der besonderen Art:

Gleich neben dem Badesee in Greifenburg, gibt es einen Kletterpark mit verschiedenen Parcours, in den Schwierigkeitsgraden blau, rot und schwarz. Das Highlight schlechthin ist die 60 Meter lange See Zippline, mit der man über den Badesee fliegt.

Für alle Reisenden die Tiere gern haben, gibt es in Villach ein besonderes Ausflugsziel. Beim Abenteuer Affenberg haben Familien die Chance Japanmakaken-Affen, im Rahmen einer Führung, hautnah zu erleben. Mit etwas Glück können sogar schwimmende und tauchende Affen beobachtet werden.

Der Kletterwald am Ossiacher See ist eines der Top-Ausflugsziele in ganz Kärnten und bietet alles was man von einem modernen Kletterpark erwartet. Auch bei leichtem Regenwetter oder an sehr heißen Tagen zu empfehlen.

presseaussendung-euroaktiv-brandneue-familienurlaube-2020.pdf

pdf | 266 KB
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter seid ihr immer auf dem neuesten Stand!