7 einfache Tipps zum Planen des Familienurlaubs

von Euroaktiv

Obertrum am See, 14.Februar 2018. Ein aktiver Familienurlaub benötigt einiges an Planung und Zeit. Deshalb ist es ratsam bereits ein paar Monate im Voraus mit den Vorbereitungen zu beginnen. Die kühle Jahreszeit ist genau der richtige Zeitpunkt, um sich auf die Abenteuer in der Natur bei wärmeren Temperaturen vorzubereiten. Euroaktiv, der Spezialist für aktiven Familienurlaub, hat die wichtigsten Tipps zur Organisation einer gelungenen Reise mit der ganzen Familie zusammengestellt.

Familienurlaub buchen und planen: Besser früher als später

Im Alltag bleibt Eltern meist wenig Zeit für eine ordentliche Organisation des Familienurlaubs. Doch gerade wenn man gemeinsam mit der Familie unterwegs sein wird, ist eine gute Planung das A und O für einen gelungenen Aktivurlaub. „Wir erleben es immer wieder, dass Familien sich im Vorfeld zu wenig Zeit für die Organisation nehmen können. Weniger geeignete Bekleidung und Schuhe, vergessene Reiseunterlagen oder unabsichtliches Zuspätkommen sind nur ein paar Beispiele, die vor Ort für unnötigen Stress sorgen“, so Michael Kröll, Geschäftsleitung von Euroaktiv. Ein Aktivurlaub bedarf einfach etwas mehr Vorbereitung als ein All-Inklusive-Aufenthalt in einer Hotelanlage. „Deshalb raten wir unseren Gästen mindestens 6-9 Monate vor dem Urlaub zu buchen und bereits 2-3 Monate im Voraus mit der Planung zu beginnen, damit kurz davor nicht mehr viel zu erledigen ist und man sich voll und ganz der Vorfreude widmen kann“, so Kröll. Die meisten Euroaktiv-Angebote finden im Frühling, Sommer oder Herbst statt. Je nachdem wann es losgehen soll, ist die Winter-, Frühjahrs- oder Sommerzeit für den Start der Reiseplanung genau richtig.

 

Kofferpacken: Alles Nötige, aber nicht zu viel

Je nach Reiseart müssen unterschiedliche Utensilien in den Koffer. Dafür hat Euroaktiv allgemeine wie individuelle Checklisten auf der Website erstellt: Reisecheckliste. Hier können sich die Reisenden im Vorfeld hilfreiche Tipps zum Packen einholen.

 

Auch die Kleinen mit ins Pack-Boot holen ist sinnvoll

Denn Kinder lieben Verreisen. Das ist für sie besonders aufregend und sie möchten Teil des ganzen Urlaubs sein. Deshalb sind eigene Kinderkoffer eine sehr gute Idee. Die Kinder können so selbst ihr Gepäck ziehen oder tragen, es teilt sich auf mehrere Familienmitglieder auf und sie haben auch bei einer vermeintlich längeren An- und Abreise immer was zu tun.

 

Die kleine Reiseapotheke: absolutes Muss in jedem Reisegepäck

Eine Erkrankung oder Verletzung im Urlaub wünscht sich niemand und man kann sich auch kaum davor schützen. Für kleinere Wehwehchen schafft eine kompakte Reiseapotheke jedoch Abhilfe:

  • Kühlende Creme für beanspruchte Beine
  • Wundsalbe für kleinere Verletzungen
  • (Wasserfeste) Pflaster
  • Kaugummi oder Mittel gegen Übelkeit auf Autofahrten oder Segeltörns
  • After-Sun Creme zur Linderung von Sonnenbrand

 

Anreise: Mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug einfach ans Urlaubsziel kommen

Die An- und Abreise ist bei allen Euroaktiv Urlauben nicht im Reisepreis enthalten. Hier ist der Reisende ganz frei in der Anreiseplanung. Viele der angebotenen Euroaktiv Destinationen sind per Bahn oder mit dem Auto erreichbar. Andere Destinationen erreicht man bequem mit Linien- oder Charterflügen. Wer Unterstützung bei der Wahl des besten Verkehrsmittels benötigt, nimmt einfach Kontakt mit dem Euroaktiv Team auf und lässt sich persönlich dazu beraten.

 

Reisebedingungen: Sorgfältig durchlesen lohnt sich

Euroaktiv hat seine Reisebedingungen auf folgender Seite zusammengestellt: Reisebedingunen. „Wir legen all unseren Gäste nahe, diese vor Reiseantritt sorgfältig durchzulesen. Denn es gibt nichts Ärgerlicheres als im Urlaub vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden,“ so Kröll.

 

Reiseversicherung: Sicher ist sicher

Es gibt bestimmt Reisen bei denen es nicht unbedingt notwendig ist eine Reiseversicherung abzuschließen. Doch bei Familienurlauben rät der Spezialist für Aktivurlaub für Familien unbedingt dazu. Es kann immer unerwartet etwas dazwischen kommen, wie beispielsweise eine Erkrankung eines Familienmitgliedes. In diesem Fall ist eine Reiserücktrittsversicherung ideal. Reiseversicherungen sind in den Reisepreisen von Euroaktiv zwar nicht enthalten, der Reiseveranstalter verweist hier jedoch auf seine Kooperation mit der Allianz Global Assistance bei welcher sich die Gäste über alle Details zur Reiseversicherung informieren können.

 

Alles auf einen Blick: Die Reisecheckliste

Listen schreiben ist für viele zwar langweilig, sie sind jedoch auch sehr hilfreich und bewahren Eltern davor, Wichtiges zu vergessen. Je nach Reiseart und Reiseziel gibt es unterschiedliche Dinge zu beachten und verschiedenes Equipment einzupacken. Nachfolgend ein paar Ideen, die für alle Reisen gleichermaßen wichtig sind und nach individuellen Bedürfnissen geändert oder erweitern werden können:

Finanz-Check:

  • Wo nötig, landestypische Währung besorgen
  • Kreditkarte / EC-Karte bzw. Bankomatkarte (gültig auch im Reiseland?)

Dokumenten-Check:

  • Reisepass/ Personalausweis gültig?
  • Wenn nötig Visum beantragen
  • Reiseversicherung abschließen
  • Impfausweis überprüfen
  • E-Card oder Reisekrankenschein

Das muss unbedingt mit:

  • Alle erhaltenen Reiseunterlagen
  • Reise- und Sprachführer
  • Kamera
  • Reiseversicherungsunterlagen
  • Handy

 

Weitere hilfreiche Tipps für die Reiseplanung

Auf der Euroaktiv Website - www.euroaktiv.at/de/reiseinfos - findet sich eine eigene Rubrik für alle wichtigen Themen vor dem Urlaub.

 

presseaussendung-euroaktiv-planung-familienurlaub-2018.pdf

pdf | 160 KB
Bestens informiert!
Tragt euch für unseren Newsletter ein
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter seid ihr immer auf dem neuesten Stand!